03/2018: Wasserwaage immer wieder anlegen, um nicht von der Geraden ab zu weichen.

Beete Anlegen – Meine Quick & Dirty Methode

Beete lege ich im Hau-Ruck Verfahren an, sie müssen nicht akurat bis ins Detail sein, hauptsache Praktisch. So komme ich schnell ans Ziel und kann mich um die wichtigen Aufgaben kümmern: Die Einsaat!

Stöcke markieren die Begrenzungen der Beete.

Stöcke markieren die Begrenzungen der Beete.

So lege ich meine Beete im Frühjahr an.

  • Umgraben – ohne Kompost (Spaten oder Grabegabel)
  • Grob glätten (Eisenharke)
  • Kompost-Düngung oder Mineraldünger oberflächlich einharken (Eisenharke)
  • Umfassung der Fläche mit Schnur einspannen, zumindest eine Seite
  • Ausgehend von der Schnur 80-Zentimeter-Wasserwaage (oder Zollstock) auslegen und Pfad trampeln, Wasserwaage immer wieder als Maß neben die Füße legen, damit man nicht nach links oder rechts ausbricht.
  • Trampelpfad noch etwas vertiefen (Spaten)
  • vertikal sind die Flächen separiert, jetzt könnten die horizontalen Wege nach gleichem Prinzip aber mit einem 120-Zentimeter-Maß getrampelt werden. In meinem Fall verzichte ich aber zu Gunsten größerer Anbaufläche auf die horizontale Separierung.
  • Einzelbeete glätten, Unrat wie Wurzeln entfernen (Eisenharke)
  • Schnur entsprechend Pflanzen-Reihen-Abstand spannen und mit langem Rundholz eine Rinne drücken. ggf. Rinne per Hand nachziehen bei Unebenheiten. (Rundholz 120-150 cm)

Ich nehme 80 Zentimeter als Maß, denn darüber kann ich mit meinen 1,82 breitbeinig stehen und Unkraut jäten etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.