Haferwurzel (Wurzelgemüse)

Meine Erfahrungen mit dem Urgemüse Haferwurz. Anbau, Pflege, Schädlinge und Verarbeitung in der Küche.

Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Cichorioideae
Gattung: Bocksbärte (Tragopogon)
Art: Haferwurzel
Wissenschaftlicher Name
Tragopogon porrifolius

Merkmale:

Die Haferwurzel ist eine ein- bis zweijährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 60 bis 120 Zentimetern erreicht. Sie bildet bis zu 30 Zentimeter lange Pfahlwurzeln. In meinem Garten habe ich sie häufig mit Pastinaken kombiniert.

Die Pflanze: 

Farbe/Form/Saisonale Eigenschaften

Die Blütezeit reicht Juni und Juli. Die Stängel tragen meist mehrere Blütenkörbe. Die Korbstiele sind gegen den Korb zu stark verdickt. Die Hüllblätter überragen die Zungenblüten meist. Die Zungenblüten sind trüb-purpurfarben bis purpurlila.

Anbau: 

Die Nutzpflanze Haferwurzel kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, wo sie seit der Antike als Gemüse verwendet wurde. Was ich an der Pflanze mag: Sie hat keine Schädlinge. Während sich die Feldmäuse über die Pastinaken oder auch Möhren hermachen, bleibt der Haferwurz verschont. Grund: Die Wurzel sondert beim Anschneiden oder bei Verletzung sofort eine bittere, milchige Flüssigkeit ab.

 Vorzucht  nein
 Saison  Direktsaat an Ort und Stelle ab März-April; ca. 0,5 cm tief
 Abstand  30 x 8 cm, ggf. Verziehen
 Ansprüche  sandiger, lockerer Boden
 Kulturfolge
 Ernte  August bis Dezember, Frosthart, kann im Boden aber faulig / holzig werden, daher kühle Miete.

Inhaltsstoffe:

Verwendung:

Zubereitung für Suppen, gebratenes Gemüse oder als Püree. Die Wurzel kann auf Grund des Bitterstoffes nicht roh verzehrt werden. Auch die Blätter lassen sich als Salat oder Spinat zubereiten. Die süßlich schmeckende, milchhaltige „Wurzel“ ist sehr nahrhaft. Die Pfahlwurzeln werden im Herbst des ersten Jahres geerntet. Sie können über den Winter eingemietet werden.

Tipps:

Zeitig säen und dann in Ruhe lassen. Sie belegt das ganze Jahr über die Fläche. Der Ertrag hält sich im Vergleich zu Pastinaken sehr in Grenzen, große Wurzeln sind gerade mal drei Zentimeter dick und 15 Zentimeter lang. Man sollte daher mit Pflanzen nicht sparen, aber auch den Abstand nicht zu knapp wählen. Ich halte den Haferwurz zwar für anspruchslos, Kompost hat aber dennoch nicht geschadet, damit die Wurzeln größer werden. Rehe machen sich gern über das Kraut her, eine Umzäunung ist daher sinnvoll.

Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Inhalte dieser Seite stellen keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch einen Arzt dar.

09/2016: Haferwurz bei der Ernte Ende September

09/2016: Haferwurz bei der Ernte Ende September

Haferwurzel, 2 Monate alt

05/2016: Haferwurzel, 2 Monate alt

09/2016: Ende September zwischen Pastinaken

09/2016: Ende September zwischen Pastinaken

05/2016: im zweiten Jahr geht der Haferwurz in die Blüte

05/2016: im zweiten Jahr geht der Haferwurz in die Blüte

05/2016: im Sommer können Samen gezogen werden

05/2016: im Sommer können Samen gezogen werden

10/2016: Haferwurz Samenform / Blüte

10/2016: Haferwurz Samenform / Pappus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.