Melonen mit Grauschimmel, erfolgreich bekämpfen mit Dr. Stähler Obst Pilzfrei (Monizin)

Melonen im Hausgarten – Grauschimmel-Bekämpfung

Melonen im Freiland, das wäre zu schön. Ohne den Aufwand eines Gewächshauses. Hier zeige ich, wie ich es 2018 gemacht habe. Teil 1: Pflanzung der vorgezogenen Melonen.

Für die 2018er Melonen habe ich Pflanzen vorgezogen, Im Wohnzimmer hinterm Südfenster. Wegen der Wärme Mitte/Ende April hatte ich die Töpfe dann noch einige Tage draußen im Frühbeet, so konnten sie des Nachts vor möglichen Frösten geschützt werden.

In den vergangenen Jahren habe ich bei Freilandgurken sehr gute Erfahrungen mit Teichfolie auf einem Erdwall gemacht. Die derbe Teichfolie wird im Abstand von 30 cm mit jeweils zwei Kreuzen eingeschnitten. Zwischen den Kreuzen liegen zirka 5-8 cm. Auf der Kuppe des Walls habe ich Komposterde eingearbeitet.

Unter jedes zweite Loch, ich habe immer das rechte genommen, habe ich einen mittelgroßen Tontopf gesetzt, es geht auch Kunststoff, aber natürlich mit Loch. Der Tontopf ist besser, da Feuchtigkeit auch seitlich durch den Ton abgegeben wird. Der Tontopf könnte auch unten geschlossen sein.

In den Schlitz ohen Topf habe ich dann die Samen der Freilandgurken gesteckt. Durch die Wärme unter der warmen Folie keimen die Pflanzen schnell und die Erde trocknet nicht aus. Die Pflanzen streben zum Licht und wachsen geradewegs durch den Schlitz. Vorteile des Aufbaus:

  • Pflanzen haben schon im April/Mai auch bei weniger warmen Wetter warmes und feuchtes Erdreich
  • Keine Beikraut jäten
  • Nur alle 3 Tage mal gießen (mit Trichter durch den Schlitz in den Tontopf)

Bei den vorgezogenen Melonen hatte ich nur ein kleines Problem: Wie bekomme ich die zarten Setzlinge durch den Schlitz? Die Galerie zeigt wie es geht.

Später im Jahresverlauf, ich spreche von Juni/Juli, wurden die Pflanzen leider massiv von Grauschimmel befallen. Mit Dr. Stähler Obst Pilzfrei (Monizin) habe ich die Blätter zweimal behandelt und damit den Grauschimmel in den Griff bekommen. Allerdings war es schon zu spät, die Pflanzen haben so viele Blätter verloren, dass die Melonen kaum noch wachsen. Einige Pflanzen sind komplett vertrocknet.

Fazit ist also: Melonen im Garten, das funktioniert, allerdings muss auftretender Schimmel frühzeitig erkannt und behandelt werden. Unter Umständen reicht es auch, befallene Blätter zu entfernen, bei mir hat das aber nichts genützt. Im Vergleich zu Tomaten, die auch hier und da vom gleichen Grauschimmel befallen sind, sind Melonenpflanzen nicht so wuchsstark und robust. Während die Tomate ein paar absterbende Blätter einfach durch neue ersetzt – sofern man die grauen Blätter entfernt – schafft es die Melonen nicht durch schnelles Wachstum für Ersatz zu sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.