Kuchen

Pflaumen im Teigmantel (Hefe und Vollkornmehl)

Ein Kuchen auf die Schnelle? Gestern musste ich kurz vor der Kita endlich die aufgetauten Pflaumen vom Spätsommer verarbeiten. Es war genau die richtige Menge für einen kleinen Kuchen. Auf Rezepte mit vielen Zutaten hatte ich keine Lust, dafür wusste ich aber, was ich gern aufbrauchen will und was möglichst wenig in den Kuchen soll: Frischhefe, Pflaumen, Honig, möglichst wenig Butter und natürlich kein Zucker.

Nuss auf Pflaume

die kandierten, klebrigen Nüsse auf den Pflaumen verteilt

Zutaten Pflaumen im Teigmantel:

  • 50 g Butter Süßrahm
  • 350 g Dinkel-Vollkorn
  • 100 g Honig
  • 1 Ei
  • 2 EL selbstgemacht Marmelade (geringer Zuckeranteil)
  • 110 ml warmes Wasser mit 1/2 Würfel Frischhefe darin aufgelöst
  • 80 g Wallnüsse, gehackt und mit 3 EL Milch, 1 TL Butter, 1 EL Honig + Zimt in Pfanne kandiert
  • 1 Prise Salz

Zuerst Mehl, Butter, Honig, Ei und die Prise Salz in die Rührschüssel schütten. Dann den halben Würfel Frischhefe in 110 ml warmen Wasser auflösen und 10 Minuten stehen lassen, damit die Hefe noch etwas durchziehen kann. Die Menge Hefe muss hier nicht so genau genommen werden, ich hatte zwei Würfel in 700 ml Wasser aufgelöst, da ich den Rest des Hefewassers für ein Brot benötigte.
Jetzt das Wasser in die Schüssel und einen festen Teig mit dem Rührgerät kneten. Einmal fertig kann dieser sofort geteilt und in zwei gleich große Scheiben breitgedrückt werden. Die eine kommt als Boden in die Springform, die andere ist der Deckel, der später auf die Pflaumem gelegt wird. Jetzt kann der Teig 30 Minuten gehen.

gehackte Wallnüsse

gehackte Wallnüsse mit Honig, Zimt und Milch kandieren

Dieweil nehme ich mir die Nüsse vor: hacken und ab zu Butter, Milch, Honig und Zimt in die Pfanne. Die Milch verdunstet und es entsteht ein klebrige Nuss-Honig-Masse. Jetzt bestrreiche ich den Teigboden mit Marmelade. Nun werden die Pflaumen auf den Teig gelegt und das Ganze mit den Nüssen bestreut. Jetzt lege ich den Deckel auf den Kuchen und lasse ihn noch 10 Minuten in der Nähe des Kamins stehen.

In den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen (keine Umluft) kommt jetzt der Kuchen, den ich noch 20 Minuten mit einen Backpapier abdecke. Die Backzeit beträgt 45 Minuten, wobei ich die letzten 10 Minuten auf Umluft schalte.

Fazit: Es ist ein relativ fester Kuchenteig entstanden, der trotz wenig Butter nicht wie ein Brot schmeckt. Die abgedeckten und damit nicht ausgedörrten Pflaumen machen den Kuchen in der Mitte fruchtig. Durch Honig und Marmelade ist er sogar ziemlich süß ausgefallen. Den Hefegeschmack muss man schon mögen, denn der ist im Teig deutlich zu merken. Die kandierten Nüsse sind geschmacklich elementar, ohne deren Bissfestigkeit wäre der Kuchen etwas langweilig.

Verbesserungen: Der Teigmantel (Oberteil) könnte dünner ausfallen, dann würde er sich auch schöner wellig über die Pflaumen legen. Der Honig im Teig könnte auf 50 g reduziert werden bzw. man könnte die Marmelade weglassen. Dadurch wäre der Kuchen weniger süß.

ein Teil des Teigs für den Boden und einen Teil für den Deckel

ein Teil des Teigs für den Boden und einen Teil für den Deckel

Kuchen

Pflaumen im Teigmantel mit Hefe-Vollkorn-Teig

Kuchen Pflaumen mit Hefeteig

Der Hefeteig ist relativ fest, es kann auch mit der Hand gegessen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.